Aktuelle NEWS

UNTERWEGS

Die Rallye

Das sind wir

Fahrzeuge

Bildermix

Sponsoring

Die Strecke

Kontakt, Gästebuch

Sponsoren, Freunde, Links
Allgäu-Orient-Rallye 2011
UNTERWEGS

  • 18.Mai 2011 Heimat
Ein herzliches Willkommen erwartete uns bei unseren Freunden und den Familien, als wir gegen 24:00 Uhr nach einem langen Tag im Auto endlich daheim angekommen sind. Ein selbst gemaltes Plakat hing an der Wand und Kerzen leuchteten heimelig, als wir mit unserem gröhlenden Tier in unsere Straße einbogen. Was unterwegs irgendwie cool war, ist hier schon wieder peinlich... ;-) Letztlich sind wir alle froh, unsere Lieben wieder in die Arme schließen zu dürfen, auch wenn die Reise an sich ein echtes Abenteuer war. Erste Stimmen werden schon wieder laut, die ganze Rallye zu wiederholen, weil sie so einfach nicht komplett war. Der ganze Orient geht uns ab und die Rallye hinterläßt bei uns einen faden Beigeschmack. Wär doch gelacht, wenn wir nicht doch noch nach Amman kommen??
Einen ausführlichen Reisebericht werde ich in Kürze hier einstellen, bitte laßt mir dafür aber ein paar Tage Zeit, ich hab grad einiges zu tun hier daheim.


  • 17. Mai 2011  Ungarn/Österreich/Deutschland!
Tag 18: Wir kommen heim!!
Fast genauso pünktlich, als wären wir regulär geflogen, werden wir es heute noch nach Hause schaffen. Endlich!

Kaum zu glauben, dass wir es bis hierher ohne nennenswerte Pannen geschafft haben.

Wir fahren vom Norden Serbiens auf direktem Weg nach Wien, dann Salzburg und über die A8 und ab ins Allgäu.
Beim Einreisen nach Ungarn erleben wir die strengsten Grenzbeamten von allen! Trotzdem muss René seine Dach-Schlafkiste schon wieder nicht öffnen, welch ein Glück.. wenn die wüssten, was da alles drin ist, huiuiui!   :)

Nun also fahren wir in die deutsche Nacht hinein.. große Vorfreude auf unsre Lieben macht sich breit!

Endlich hat dieses Desaster ein Ende.
Mal sehen, welches Gefühl bleibt, wenn erstmal ein wenig Zeit verstrichen ist. Sicher werden wir alle dann herzlich drüber lachen können!






  • 16. Mai 2011  Bulgarien/Serbien
Tag 17: Befinden uns jetzt kurz vor Sofia, haben heute nacht gecampt.
Wir fahren über Serbien und Ungarn zurück.

Und schon gibt es Unstimmigkeiten im Team: wir sind uns nicht über die Route einig. Die meisten wollen nur schnell heim, mit 1200km am Tag, René und Martin wollen lieber noch den Rest der Fahrt genießen..
Die Natur hier in Bulgarien ist einfach richtig hübsch!
Aber schlechte Straßen.. für die man trotzdem Maut bezahlt..

Außerdem können wir es genießen, im Gegensatz zu den armen Daheimgebliebenen bei deutschem, kaltem Regenwetter, bei 23 Grad in der Sonne rumzukurven!

In Bulgarien wird´s dann mal kühl, passend zur Stimmung im Team..  ;)
Wir halten Kriegsrat und kriegen schon eine Einigung hin. Immer locker!

Heute schaffen wir dank des Wunsches, endlich heimzukommen, viele Kilometer und zelten im Norden Serbiens, in Novi Sad, nördlich von Belgrad.




  • 15. Mai  Türkei, Rückreise
Tag 16: Prima Start auf dem Heimweg: Nach dem Frühstück hat die Hälfte von uns Durchfall...

Wir fahren Autobahn Richtung Norden und hoffen, noch heute aus der Türkei rauszukommen. Die Maut muss im Voraus bezahlt werden, 45 Euro für 3 Autos, leider haben wir das erst an der ersten Zahlstelle bemerkt.. peinlich.

Mal sehen, wie die Autos durchhalten! Sieht momentan nicht so aus, als würden es alle bis nachhause schaffen..

Kurz vor Istanbul hängen wir im Stau und sind mal wieder im Zeitplan zurück, aber egal.

Nun scheint sich auch noch unser Getriebe verabschieden zu wollen! Haben eine Panne noch auf der asiatischen Seite, schaffen es aber noch nach Europa.. abkühlen lassen und einfach langsam weiter!
Sind wir erstmal aus der Türkei raus, kommen keine Steuern zum ADAC-Helfer dazu.




  • 14. Mai 2011  Mersin/Türkei
Tag 15: Wir sind wieder zurück in der Türkei.
Nun warten wir mal wieder darauf, die Autos von der anderen Fähre abholen zu dürfen. Dann suchen wir uns ein kleines Hotel. Wir freuen uns dermaßen auf eine Dusche, die Zähne zu putzen und frische Sachen anzuziehen!! Wir stinken wie Iltisse...

Morgen werden wir uns auf die Heimreise machen. Wir nehmen den kürzesten Weg quer durchs Land und hoffen, die Autos stehen das durch!
Wir versuchen außerdem, die Flüge von Amman nach Deutschland zu stornieren. Na ob das was wird...

Alle sind schwer enttäuscht.
Am Hafen gab es eine kurze Abschiedszeremonie der Rallye.

Aber jetzt, so nach Dusche und Friseurbesuch (zum Rasieren ;) ) fühlen wir uns wieder wie Menschen. Wir gehen essen, besuchen den Basar und genießen das Herumschlendern sehr. So finden wir doch noch einen stressfreien, entspannten Ausklang!

Morgen nach dem Frühstück werden wir die Heimreise antreten.



 
  • 13. Mai 2011  Mittelmeer
Immer noch Tag 14: ENDLICH KONTAKT!!
Der Radiosprecher hatte Recht! Die Fähren sind zurück nach Zypern!!

Wir mussten an der 12-Meilen-Grenze wieder umkehren... Zu starke Unruhen im Land, heißt es.
Die Rallyeteilnehmer und Autos dürfen in Ägypten nicht einreisen. Die ägyptischen Behörden haben angesichts der politischen Lage in Ägypten die Einreise verweigert und wollen keine Verantwortung über die Sicherheit der Rallye übernehmen.

Das bedeutet: die Rallye ist hiermit zu Ende.

Wir haben wirklich keine schöne Reise auf dem Meer, weder hinter uns und erst recht nicht vor uns. Es sind beinahe Zustände wie auf einem Flüchtlingsschiff: die Nahrungsmittel werden rationiert, das Wasser ist knapp, wir hatten 2 Tage kein Spülwasser, weder für Toiletten noch zum Händewaschen. In die Toiletten wird jetzt Meerwasser gepumpt (was man eigentlich immer so machen sollte..).

Und wenn man sich jetzt vorstellt, in welchem Pflegezustand wir nach den 4 Tagen sind, da wir ja mit einer kurzen Schiffsreise gerechnet hatten und sich unsre Wäsche und all unsre Waschutensilien in den Autos befinden, leider unerreichbar auf der anderen Fähre...
puh... !

Nun sind wir also auf dem Weg zurück nach Zypern und gleich im Anschluss wieder in die Türkei. Dort werden wir erfahren, wie genau es weitergeht bzw. endet!
Entweder wir fliegen nach Amman, um die gebuchten Flüge in Anspruch zu nehmen oder wir fahren mit den Autos wieder heim!

Um es mal knackig auszudrücken: Verdammte Sch...!!





  • 13. Mai 2011 

Tag 14 Heute wurde im Radio (Bayern 3) mitgeteilt, dass unsre Jungs seit 2 Tagen keinen Kontakt herstellen können, aber alle wohlauf seien.
Na, das ist ja jetzt immerhin beruhigend zu wissen, dass es allen gut geht!

Aber der Sprecher sagte auch, sie seien auf dem Weg nach Zypern... ??? Hoffentlich war das ein Versprecher!!
Denn dem Plan nach müssten sie jetzt bereits das Rote Meer erreichen auf dem Weg zur nächsten Fähre, die sie um Sinai herum nach Jordanien bringt.







  • 12. Mai 2011  Mittelmeer
Tag 13 Liebe Besucher unsrer Webseite, leider haben wir zurzeit keinen Kontakt zu unsren Jungs, sie befinden sich irgendwo im Mittelmeer auf dem Weg nach Port Said/Ägypten.
Sobald sie wieder Handyempfang haben, könnt ihr hier alles Neue lesen!





  • 11. Mai 2011  Irgendwo im Mittelmeer
Tag 12: Jemand meint, wir wären um 3 Uhr früh losgefahren. Doch wir können immer noch Land sehen, da wir die ganze Nacht lang nur um Zypern herum gefahren sind.
Wir sind todmüde, haben eine Nacht mit wenig bzw. schlechtem Schlaf hinter uns auf diesem Kahn, eingepfercht und mit 2 Toiletten für 300 Leute...!

Gestern hat man uns ja noch gesagt, bevor wir eingeschifft haben, die Fahrt würde 12 Stunden dauern. Erst zu spät haben wir erfahren, dass es gute 30 werden und haben deshalb nichts dabei: weder Essen noch Trinken (müssen wir uns hier kaufen), nichts zu Lesen, keine Kamera, nichts...

Na dann werden wir uns jetzt hier mal ein wenig häuslich einrichten! Grrr..

Gegen Mittag ergeben wir uns unsrem Schicksal und erfinden ein Spiel:

                                                                     Diabetiker Hockey!
Zuckerstückchen werden mit Kaffee-Rührstäbchen so übers Servierbrett geschubst, dass der Zucker am Rand des Brettes liegen bleibt.
Um 16 Uhr beginnen wir das Turnier... :)







  • 10. Mai 2011  Zypern
Tag 11: Endlich!! Wir sind auf Zypern. Nach einer langen Nacht, es dauert von 21 bis 7 Uhr morgens, alle Stempel zu bekommen, darf René sein Auto als erstes auf die Fähre fahren. Um 2 Uhr nachts waren alle Passagiere an Bord der zweiten Fähre.
Die Stimmung bei anderen Rallyeteams ist teilweise sehr schlecht. Wir sind immer noch lustig.. :)

Mittags auf Zypern endlich angekommen, gibt es einen großen Empfang mit Minister, Volksmusik, Fresspakete und Brimborium..
Wir setzen uns ab und gehen endlich einmal richtig baden!

Um 19 Uhr ist die Abfahrt nach Ägypten, Port Said, geplant. Von dort aus werden wir weiterfahren bis zum Roten Meer.
Aber dazu später! Erstmal haben wir eine lange Nacht vor uns, die wir sitzend verbringen müssen. Und von der stickigen Luft auf dem rostigen Kahn wird die Laune bestimmt ein wenig vermiest werden.. insgesamt 32 Stunden, die wir unterwegs sein werden!!





  • 9. Mai 2011  Türkische Küste
Tag 10: Wir hängen fest...
Immer noch in Mersin am Hafen warten wir, dass die Fähre irgendwann ausläuft. Vielleicht um 15 Uhr, vielleicht 23 Uhr..
Alles verschiebt sich um mindestens einen Tag.

Trotzdem haben wir prima Laune, nicht zuletzt wegen des Alkoholgenusses.. ;)
Wir haben uns eine Wagenburg gebaut,
grillen, genießen die super Stimmung und machen Party,  einfach weil wir die Zeit dazu haben!

So wie es aussieht, werden wir über Zypern nach Ägypten einreisen, da uns Israel nicht einlässt (davon kann man jetzt halten, was man will..).



  • 8.Mai 2011  Türkische Küste
Tag 9: Wir verbummeln den Tag.
Ist das herrlich! Wir haben Zeit bis 23 Uhr, dann geht die Fähre nach Zypern. Wir genießen das warme Wetter und vertrödeln den Tag am Hafen in Mersin.
Sind alle gut gelaunt und neugierig, wie es weitergeht!

Wir gehen spazieren, besuchen erneut den Freizeitpark und erfahren mit der Zeit, dass man hier Uhrzeiten offenbar nicht so genau nimmt: die Fähre läuft doch nicht aus..  Naja, vielleicht (!) morgen nachmittag irgendwann...

Und da sich vom OK auch niemand blicken lässt, erfahren wir weiter nichts, packen für heute unsre Zelte aus und frönen der Entspannung bei herrlichem Wetter am Meer!





  • 7. Mai 2011  Türkei
Tag 8: Ein Tag ohne Pannen! Wow!
Wir fahren ganz entspannt und in Ruhe nach Mersin. Hier am Meer ist auch endlich das Wetter besser und vor allem wärmer!
Wir finden einen Freizeitpark und spielen wie die Kinder.. :) Kartbahn, Autoscooter, Geisterbahn.. wir leben richtig auf!

Dafür haben wir hier Probleme, ein freies Hotel zu finden. Zelten trauen wir uns nicht, den ganzen Tag hat uns die Schlechtwetterfront verfolgt..

Am Ende finden wir zusammen mit den "Wüstenhabibis" ein Hotel, schlafen in 3er Zimmern. Sehr billig, 10 Euro Ü/F!





  • 6. Mai 2011  Türkei
Tag 7: Per Massenstart aus Ankara los! Total irre!!
Das Türkei-Programm wird wie geplant durchgeführt. Auf dem Weg Richtung Fähre im Süden schlagen wir einen kleinen Bogen Richtung Osten.

Eine Aufgabe war: Bringt einem Minister aus der Türkei ein Geschenk!
René ist der erste, der das zeremonieren darf und hat einem Minister vor 10 TV-Kameras per Handschlag das Geschenk überreicht: eine Miniaturausgabe des Schlosses Neuschwanstein!

Die Leute sind so herzlich, es macht so ein Spaß!!

Weil wir heute so gut in der Zeit sind, machen wir noch einen Abstecher in den Nationalpark Göreme, nahe bei Kayseri.

Planmäßig in Kayseri angekommen, im Herzen der Türkei, finden wir gleich ein schönes Hotel.
Leider ist nämlich Renés wunderbare Dach-Schlafstätte undicht und bei den letzten Regenfällen ist da drin alles klitschnass geworden. Wir haben den ganzen Tag Regen gehabt, und 11 Grad!
Roberta, das Auto von Hendrik und Thomas hatte einen "Dünndarmriss".. die Werkstätten hier sind so genial, uns wird schon wieder sofort geholfen! Roberta ist geheilt.. :)

Jetzt gehen wir schön essen und gönnen uns einen gemütlichen Abend!




  • 5. Mai 2011  Türkei
Tag 6: Nach einer langen Nacht, wir können ausschlafen bis 1o Uhr :) frühstücken wir gesund und lecker, Pide mit Käse und Salat. Das Hotel war billig, 10 Euro, übelst dreckig, aber egal!

Wir sind jetzt auf dem Weg nach Ankara, dort die nächste Aufgabe lösen.

Doch.. es kommt wie es kommen muss.. wir haben eine Panne!
Der "Smokey Mama" ist der Keilriemen abgerissen, dabei hat er sogar noch die Ölleitung zerfetzt.
Zum Glück können wir auf unsrer Reise immer wieder auf die Hilfsbereitschaft der Leute bauen! Wir finden eine Werkstatt, die sofort helfen kann. Um Ersatzteile zu besorgen, müssen sie sogar noch eine Stunde Auto fahren..
Wir versüßen uns die Wartezeit mit einem Friseurbesuch. Dort lassen sich alle außer Basti und Martin rasieren!

Um 18 Uhr Ortszeit ist das Auto fertig und wir machen uns auf die letzten 170km bis Ankara. Eigentlich müssen wir ja auch noch unseren Allgäuer Stein auf den Berg bringen.. (siehe Tag 1)

Ein ganz freudiger Aspekt unsrer Reise sind Kinder: wie sie strahlen, wenn wir ihnen unsre mitgebrachten Spielsachen schenken! Da geht uns das Herz auf!






  • 4. Mai 2011  Bulgarien~Griechenland~Türkei
Tag 5: In den frühen Morgenstunden also, nach der Fahrt durch die Nacht, erreichen wir die Türkei und nach einer scheinbar endlosen Tour, wir sind hundemüde, kommen wir in Istanbul an. Wir sind alle vollkommen im Eimer..

Jetzt aber müssen wir trotz unsrer Müdigkeit das Hippodrom finden. Dort treffen sich alle!
Anschließend gehts gemeinsam zum Fenerbahce-Fußballstadion, um ein Spiel anzusehen. Das ist aber leider ziemlich fad, also hauen wir nach 10 min wieder ab.

Viel besser dagegen ist der Massenstart zur Fähre! Was für eine Mordsgaudi!!

Und nun kehrt langsam Ruhe ein. Wir suchen uns ein billiges Hotel, schnabulieren vorm Schlafengehen noch lecker Lamm vom Grill und dann endlich, endlich ins Bett!

Morgen werden wir erst erfahren, wie und wo die Rallye weitergeht. Das OK ist noch am Verhandeln.





  • 3. Mai 2011 Albanien~Bulgarien
Tag 4: Wir fahren die ganze Nacht durch, um morgen in Istanbul zu sein.
Leider machen uns die Autos immer wieder einen Strich durch die Rechnung; erst die Tankhalterung, dann ist bei "Smokey Mama" der Keilriemen fast, beim Tier der Auspuff ganz ab...
Spät abends müssen wir anhalten, da der Scheibenwischer weggebrochen ist und wenigstens notdürftig repariert werden sollte (ja tatsächlich, wir brauchen ihn, es regnet!)

Na immerhin ist der Magen-Gesundheitszustand besser!

Gegen 4 Uhr morgens erreichen wir die griechische Grenze, und um 7 Uhr verlassen wir das Land wieder Richtung Türkei.
Endlich.. wir sind seit 23 Stunden wach!!

Jetzt sind es nur noch ein paar Stunden, 230km, üble Piste bis Istanbul.

Der Pajero (das "Tier") rostet uns unter dem Arsch weg.. aber wir werden es ja nicht meht lang brauchen!




  • 2.Mai 2011   Kroatien~Bosnien-Herzegowina~Montenegro~Albanien
Tag 3: Heute müssen wir mal länger fahren, sonst schaffen wir es nicht rechtzeitig nach Istanbul!
Dort treffen sich alle Teams am 4. Mai.
Wir können heute während der Fahrt eine sehr abwechslungsreiche Landschaft genießen:  von der Steilküste am Meer bis hin zur vernebelten Hochebene. Und überall treffen wir auf nette Menschen! Wir verschenken auch  viele Give-Aways.

Am Grenzübergang nach Albanien heißt es, die nächsten 10km wäre die Straße noch gut, danach 30km schlecht. Die "gute" ist der Feldweg, die schlechte ein Feldweg mit Schlaglöchern.. hier hats dem Wagen von René und Martin, dem "Tier", die Halterung vom Tank abgerissen!
Sonst halten die Autos ganz gut durch, nur "Smokey Mama" hat heute einmal gekocht..

Der erste Eindruck von Albanien ist recht abenteuerlich: zuerst ist uns ein Mann wie irre vors Auto gerannt, kurz danach sehen wir die erste brennende Mülltonne!
Wir haben uns dann recht schnell um Bekanntschaft mit der Polizei gekümmert:
In der Stadt Shkoder eskortieren uns die sehr freundlichen Polizisten mit Blaulicht zu einem Hotel! (Dafür gibt´s natürlich ein Geschenk!)
Selbiges befindet sich derzeit im Umbau: die Lobby modern und schick mit Marmorsäulen, im Obergeschoss sind die Zimmer noch mit Mobiliar aus den 30ern ausgestattet. Kurios!

Eines unsrer Mitglieder hat´s leider erwischt: Magen-Darm-Beschwerden! Oje...


  • 1. Mai 2011   Italien-Slowenien-Kroatien
Tag 2: Liegen im Zeitplan weit zurück! Leider passieren wir erst mittags die Grenze nach Kroatien. Seit Slowenien werden die Straßen schlechter, und nach jedem Tanken setzen wir auf, so beladen sind wir...
Bislang haben wir uns auch nur einmal verfahren, und sogar nur 2 Kilometer.. :)
Wir fahren jetzt am Meer, aber bei 17 Grad Lufttemperatur war an Baden leider nicht zu denken.

Erst als wir uns auf wunderschöner Küstenstrecke Split nähern, wird es langsam wärmer, inzwischen 23 Grad.
Wir fahren mit Team 73 auf gleichem Kurs!

Wir beenden die heutige Etappe in der Nähe von Zadar, Kroatien. Der Platz, an dem wir zelten, ist atemberaubend schön, direkt am Wasser!





  • 30. April 2011 WR SIND DABEI!!
Wir, das Team Nr. 40, waren  etwa um 10.30 am Start. Kurz auf die Rampe, ein paar Worte ins Mikro gesprochen und LOS!
Die erste Aufgabe meisterten wir noch ganz locker: Schätzt die Fläche des Großen Alpsees! Ist eure Angabe nah am tatsächlichen Maß, bekommt ihr ein Ruderboot, um zum Floß zu kommen, wo euer Roadbook liegt!
Ist der Tipp aber völlig daneben, dürft ihr schwimmen...
Wir haben gut getippt und das Roadbook ist jetzt unser!

  Die nächsten Aufgaben sind auch nicht schwer: jedes Auto soll einen Allgäuer Stein und etwas Zement nach Jordanien bringen.
Dort befindet sich nämlich ein nach einem Deutschen benannter, leider etwas mickriger Berg, den es größer zu machen gilt!
Außerdem sollen wir uns ein Schnitzel bei der Hindelanger Schnitzelalm holen, es messen, und das Maß in Jordanien angeben.
Ja und natürlich dürfen wir´s gleich essen, das 30cm-Schnitzel!

Unsre Tour endet heute in Udine/Italien, hier essen wir schnell eine Pizza und dann ab ins Bett. Unsre erste Nacht verbringen wir gleich mal in einem Hotel!


  • 29. April 2011  Auf dem Weg zur Vorstartparty

Aktuelle NEWSUNTERWEGSDie RallyeDas sind wirFahrzeugeBildermix SponsoringDie StreckeKontakt, GästebuchSponsoren, Freunde, Links
Wir sind dabei!